Aktuelle Meldungen

der Bergrettung Riezlern

12.08.2019

Nachteinsatz auf der Schwarzwasserhütte

Heute wurden wir um 03:25 Uhr zu einem Einsatz auf der Schwarzwasserhütte alarmiert. Ein 72 Jähriger Hüttengast war von einer Leiter gefallen und klagte über unklare Schmerzen im Rücken und Kopf. Wir rückten mit mehreren Teams aus und Erstversorgten den Gast auf der Hütte mit unseren Sanitätern. Mittels Trage wurde der Patient dann zur Materialbahn und ins Tal transportiert. Von dort weiter mit unserem Fahrzeug zu einem RTW der Walser Rettung. Erschwert wurde das ganze durch sehr schlechtes Wetter in Form von Gewitter und Starkregen. Einsatzende war dann gegen 06:30 Uhr. 8 Einsatzkräfte der Bergrettung Riezlen und eine RTW Besatzung waren gefordert.


08.08.2019

Fortbildung mit dem THW

Bereits am Donnerstag den 8.8.2019 durften wir am Abend das THW Memmingen bei uns begrüssen. Nach einem erfolgreichen Sucheinsatz im Juli mittels IMSI Catcher, wurde von uns eine Forbildung in diesem Bereich für Einsatzleiter angefragt. Auch die Einsatzleiter unserer Nachbar Ortsstelle Mittelberg-Hirschegg, der Bergwacht Oberstdorf und die Alpin Polizei Kleinwalsertal waren eingeladen. Die Kameraden vom THW kamen dieser Bitte am Donnerstag dann sehr gerne nach. Ein 4-köpfiges Team mit einem Spezialisten der Fachgruppe Ortung des THW klärte uns in einem ca. 1 Stündigen Vortrag über die Möglichkeiten der Handy Ortung für den Rescue Bereich auf. Die nachfolgende Diskussion war sehr Ausfschlussreich und brachte die ein oder andere Erkenntnis. Vielen Dank an dieser Stelle an das THW Memmingen für die Expertise und die Zeit.



THW Memmingen


05.08.2019

50er Einsatz des Jahres 2019

Zum 50igsten Einsatz des laufenden Jahres wurde die Bergrettung Riezlern heute alarmiert. Eine 59 jährige Wanderin verletzte sich beim Abstieg von der Kanzelwandbahn Bergstation ins Tal auf dem normalen Wanderweg. Sie wurde von unserer Einsatzmannschaft erstversorgt und zum diensthabenden Arzt gebracht. 3 Bergretter waren ca. 1 Stunde gefordert.


30.07.2019

Voll im Gange ist die Sommersaison bei den Bergrettungen im Kleinwalsertal

Bereits am Samstag 27.07.2019 begann das Arbeitsreiche Wochenende für die Bergrettungen des Tales. Der erste Teil der Walser Trail Challenge stand mit dem Widdersteinlauf in Baad an. Hier mussten bei ca. 30 Läufern kleinere Wundversorgungen durch unsere Bergrettungsärzte und Sanitäter vorgenommen werden.



Am Sonntag startete dann der Walser Ultratrail sowie später am Tag dann der Walser Trail mit ca. 700 Läufern bei regnerischem Wetter. Insgesamt waren bei 3 Einsätzen 5 Patienten zu versorgen. Wobei sich ein Teilnehmer an der Wannenalpe schwerer am Fuß verletzt hatte und von uns dann im weiteren Verlauf terrestrisch bis zur nächsten Materialseilbahn getragen werden musste.



Weitere Patienten wurden mit kleineren Fleischwunden und Erschöpfungszuständen abtransportiert.



Am Montag 29.07.2019 ging die Einsatzserie direkt weiter. Gemeinsam mit der Ortstelle Mittelberg-Hirschegg musste ein verletzter Wanderer am Schüsser gerettet werden. Der männliche Wanderer war durch Steinschlag verletzt worden und konnte nicht mehr absteigen. Durch dichten Nebel war eine Rettung mittels Rettungshubschrauber Gallus 1 nicht möglich. Ca. 15 Bergretter machten sich per Materialseilbahn und zu Fuß auf den Weg und transportierten den Verletzten auf die Fiderepasshütte. Von dort ging es dann per Bahn ins Tal und weiter per RTW ins Krankenhaus. Noch während dieser Einsatz lief wurde ein zweiter Patient an der Sonnenalpe gemeldet. Auch dieser wurde versorgt und per Fahrzeug ins Tal transportiert. Um 20:30 Uhr wurde wir dann noch zu einer Suchaktion nach einem dementen älteren Mann alarmiert. Glücklicherweise löste sich diese innerhalb der ersten Stunde auf.



 


zum Newsarchiv